Sally gibt Qualität

Geboren in München, aufgewachsen in Oxfordshire, lebt in Hannover.
Das sind die fünf wichtigsten Bausteine in meinem Arbeitsstil, die seit vielen Jahren die Qualität meiner Arbeit ausmachen:
  • Qualität mit Brief & Siegel

    Bachelor with Honours German and French, Interpreting and Translating

  • Geschwindigkeit

    Ich arbeite schnell und präzise (unterstützt durch QM-Funktion meiner Translation-Memory Software zur Kontrolle von Zahlen / festgelegter Terminologie)

  • Erfahrung

    Ich habe viel Erfahrung mit technischen, juristischen und aber auch mit kreativen Texten und Slogans.

  • Just in Time

    Ich liefere immer fehlerfrei und pünktlich.
    OK – 99% fehlerfrei und 100% pünktlich.

  • Einstellung

    Humor und eine gewisse Unerschütterlichkeit

Foto © Katharina Maßmann

Sally gibt Antworten

Kundenfragen sind sehr speziell und unterschiedlich. Diese Fragen kommen jedoch am häufigsten:

Warum nicht eine maschinelle Übersetzung nutzen?

• Google zieht Unique Content (einzigartigen Inhalt) vor und straft unspezifischen Inhalt mit niedrigerem Ranking der Webseite ab
• Ein Automat wird firmenspezifische Themen, Terminologie oder Abkürzungen nicht verstehen und damit schwere Übersetzungsfehler verursachen.
• Auch “denglische” Begriffe (z. B. Beamer, Patchwork-Familie, Claims) werden sklavisch mitübersetzt und führen zu abstrusen Ergebnissen.
• Lokale Sprachvarianten der Zielsprache werden oft nicht adressiert, z. B. Standardgröße = standard size (britisches Englisch), regular size (amerikanisches Englisch)
• Ein Algorithmus kann nicht wissen, ob der Text für Jugendliche oder ein hochkarätiges Publikum bestimmt ist und wird sich wahrscheinlich im Ton vergreifen.

Übersetzen Sie juristische Texte?

Ja gern. Die englische Rechtssprache ist eine ganze eigene, mit Konventionen, die sehr wichtig sind. Wenn man sich nicht „an die Regeln“ hält, können falsch übersetzte Passagen im Falle eines Prozesses schwerwiegend sein. Ein Beispiel: im englischen sind Schäden stets „damage oder loss“ und niemals „damages“ – das ist Schadensersatz. Viele Kunden (auch Rechtsanwälte!) wagen sich auf dieses extrem sensible Gebiet und ahnen nicht, wie risikoreich das sein könnte.

Können Sie unsere auf "muttersprachlichem Niveau" geschriebenen Texte Korrektur lesen?

Ja, wenn der Text wirklich von einem Muttersprachler geschrieben wurde. Ansonsten gilt: “Ein bisschen schwanger gibt’s nicht!” und es kostet Sie und mich ein Vielfaches der Zeit, die ich für eine stilsichere Übersetzung aus einer deutschen Vorlage gebraucht hätte.

Können Sie Urkunden (wie z. B. Abiturzeugnisse) beglaubigt übersetzen?

Aus Zeitgründen kann ich beglaubigte Übersetzungen leider nur für Unternehmen anbieten.

Bieten Sie auch andere Sprachenpaare an?

Ich übersetze ausschließlich aus dem Deutschen in meine Muttersprache (Englisch). Für die Gegenrichtung und andere Sprachen kann ich Empfehlungen geben.

Können Sie auch dolmetschen?

Ich dolmetsche selbst nicht, habe aber eine sehr gute Kollegin, die ich empfehlen kann.

Wir kennen unsere Produkte und Märkte und schreiben unsere englischen Slogans selbst! Oder besser nicht?

Hiervon würde ich abraten, weil auch Kenntnisse der jeweiligen Kultur nötig sind. In England gibt es ein Deo mit dem Markennamen Lynx (auf Deutsch Luchs). In diesem Fall scheint die Firma einen deutschen Texter gefragt zu haben, der das Produkt zu Recht dann lieber “Axe” genannt hat! Aus ähnlichen Gründen heißt das Rasierwasser Irish Mist auch Irisch Moos in Deutschland. Unglückliche Namen könnten bedeuten, dass Produkte im Ausland ein Flop sind.

Übersetzen Sie wissenschaftliche Texte von Studierenden oder Mitarbeitern einer Uni?

In der Regel nicht, weil diese Texte meistens Fachwörter und -begriffe enthalten, die schwer und zu zeitaufwändig zu entziffern (recherchieren) sind.

Führen Sie auch "Endkontrollen" an den gesetzten (englischen) Texten durch?

Sehr gerne, weil sich gravierende Fehler auch im letzten Schritt, des Schriftsetzens einschleichen. Einige meiner Kunden mussten aus diesem Grunde bereits gedruckte Broschüren einstampfen.

Warum?

  • Worttrennungen sind im Englischen grundsätzlich anders. Wenn sie im DTP-Programm nicht richtig eingestellt sind, machen sie den Text teilweise unlesbar.
    Beispiel: wenn das Programm auf die deutsche Sprache gestellt wird, trennt es das Wort “There” so: The-re, was schwer lesbar ist.
  • Zahlen werden anders formatiert, statt des deutschen Dezimalkommas wird im Englischen ein Dezimalpunkt gesetzt: 1 Million Euro = 1,000,000. Eins Komma fünf wäre dann 1.5.
  • “Komma und Strich” sind unbekannt, also kein EUR 250,- sondern EUR250.
  • Währungszeichen kommen grundsätzlich VOR der Zahl: €1.30
  • Der Buchstabe ß wird auch bei Eigennamen im Englischen stets als ss ausgeschrieben, sonst wird er als ein B verstanden
  • Anführungszeichen stehen immer “oben” und nicht „erst unten, dann oben“

Ich habe eine andere Frage

Sehr gerne. Schreiben Sie mir Ihre Frage doch einfach über meinen Kontakt.
Kontakt

Aktuelles von Sally?

Bei Twitter finden Sie meine aktuellsten Themen als Tweet.
Tweet me